anlässlich der Karwoche Befragte der "KURIER" bekannte persönlichkeiten nach deren Glauben

Von den neun veröffentlichten Antworten sind immerhin sechs durchaus religionsfern oder religionskritisch.

Wir wollen sie Ihnen nicht vorenthalten:


Brigitte Bierlein, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs

Ich glaube an die Wertegemeinschaft der Europäischen Union, die Achtung der Menschenwürde, die Freiheit, die Gleichheit und die Wahrung der Menschenrechte. Die Freiheit und die Gleichheit aller Menschen sind die höchsten Güter eines Rechtsstaates. Als Verfassungshüterin glaube ich an die österreichische Bundesverfassung, weil sie ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Einzelnen und der Minderheiten ist, aber auch der Sicherung des gesellschaftlichen Friedens in unserem Lande dient. Trotz aller bedenklichen Entwicklungen, die es innerhalb der EU gibt, glaube ich fest daran, dass sich die Mitgliedstaaten der friedensstiftenden Momente bewusst sind und die Werte der EU die Oberhand behalten werden.


Lizz Görgl, Ex-Sportlerin

Glaube ist sehr wichtig, das hat aber vor allem mit einem selbst zu tun. Sich selbst ein Bild davon zu machen, wer man ist, was einem gut tut. Und an den eigenen Weg, die eigenen Talente, Motivationen und Leidenschaften glauben. Und diese ausleben. Ich glaube auch an Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit, Nächstenliebe. und an die Menschenrechte. Es ist essenziell, dass man in einer Gesellschaft gewisse Werte hat, an die sich auch jeder hält, damit jeder in Freiheit leben kann.


Markus Hengstschläger, Genetiker

Ich glaube an Serendipität. Sich für die Zukunft zu rüsten ist nie ein Event, sondern immer ein fortlaufender Prozess. Durch den Mut, los- und weiterzugehen entsteht Serendipität - die Chance etwas zu finden, was man nicht gesucht hat. Die Liste so gemachter Entdeckungen reicht von Amerika über die Röntgenstrahlung bis zum Penicillin. Wer sich aus Ängstlichkeit oder Bequemlichkeit nicht auf den Weg macht, findet nichts. Nicht blauäugige Optimisten, nicht Ängste und Pessimisten - wir brauchen Possibilisten.


Hermann Nitsch, Aktionskünstler

Ich glaube an das sich ereignende universum, an die sich vollziehende schöpfung, an die natur, an das leben, an das SEIN.


Katharina Rogenhofer, Mit-Initiatorin Fridays for Future

Seit ich gesehen habe, wie viele Menschen für eine ambitionierte Klimapolitik auf die Straße gehen; seit ich weiß, wie viele sich in allen Lebensbereichen einsetzen, glaube ich an die Veränderung. Ich glaube daran, dass wir gemeinsam einiges bewirken können. Miteinander können wir eine lebenswerte, faire und nachhaltige Zukunft bauen und die Veränderung sein, die es braucht.


Lotte Tobisch-Labotyn, Verein "Künstler helfen Künstlern"

Ich glaube, dass es einen Gott gibt. Ich glaube nur nicht, dass es ein LIEBER Gott ist.